24.09.2015 · Social Media Urheberrecht

Als die DFL meinen Twitter-Account meldete

Gelegentlich poste ich bei Twitter Videos von tollen Toren aus der ganzen Welt. Das sind dann kurze Ausschnitte, die ich irgendwo im Netz finde und dann über Twitter teile. Das sind also Inhalte, die andere irgendwo hochgeladen haben und auf die ich dann verlinke.

Das tat ich auch beim Rekord-Torreigen von Robert Lewandowski im Spiel gegen den VfL Wolfsburg:

Gestern nun bekam ich eine E-Mail von Twitter, die zunächst in meinem Spam-Ordner landete. Dass irgendwas nicht stimmt, merkte ich erst dadurch, dass plötzlich mein Bannerfoto fehlte.

In der erwähnten E-Mail weist mich Twitter darauf hin, dass mein Account gemeldet worden war – von der Deutschen Fußball-Liga. In diesem Fall wird die DFL von Athletia Sports vertreten. Diese Agentur ist laut eigenen Angaben „Deutschlands größtes Sportnetzwerk auf YouTube“ und bietet als Teilservice auch das so genannte Rights-Management an. Ein wenig ist das so, wie das Ordnungsamt des Internets – nur eben beauftragt durch einen Kunden.

Twitter schrieb:

The following material has been removed from your account in response to the DMCA takedown notice copied at
the bottom of this email:

@Konni (avatar)
@Konni (profileBanner)
https://twitter.com/konni/status/646604354842173440 (tweet)

If you believe the material has been removed as a result of mistake or misidentification,
you may send us a counter-notification of your objection pursuant to 17 U.S.C. § 512(g)(3).

Ihr könnt dieser Mail entnehmen, dass hier nicht nur der betreffende Tweet gemeldet worden war – den ich inzwischen gelöscht habe – sondern auch mein Avatar und Profil-Banner. Während ich Verständnis dafür habe, dass die DFL ihre Inhalte versucht zu schützen und den Tweet entfernt sehen möchte, sind die anderen gemeldeten Inhalte für mich nicht nachvollziehbar.

Twitter hat inzwischen meine Antwort auf die Mail erhalten. Ich habe sie über die Löschung des entsprechenden Tweets informiert und forderte aber zugleich die Wiederherstellung meines Profilbanners. Dieses zeigt mich im Interview mit Ulrich Schulze von der ESL, das während der ESL One in Frankfurt aufgezeichnet wurde. Natürlich habe ich die Rechte daran. Mal sehen, was nun geschieht.

Generell stelle ich mir nach dieser Angelegenheit einige Fragen:

1. Wieso geht man nicht den direkten Weg zu streamble.com und zeigt dort seine Urheberrechtsansprüche an?
Damit würde man die Quelle direkt eliminieren und alle dorthin führenden Links wären ohnehin nichtig.

2. Wieso löscht Twitter einfach mein Bannerfoto, ohne auf meine Reaktion der Angelegenheit zu warten?
Zumindest sollte man selbst die Möglichkeit bekommen, zu reagieren.

3. Wieso kommt man seitens Athletia mit der nicht gerechtfertigten Generalkeule und meldet alles querfeldein?
In diesem Punkt kann ich nur hoffen, dass dies keine Masche ist, um Nutzer ein wenig zu schikanieren. Das würde ich zumindest nicht von „Deutschlands größtem Sportnetzwerk auf YouTube“ erwarten. Zumal eine kurze Nachricht der einfachere Weg gewesen wäre und sicher alles schneller gelöst hätte.

  • LinkedIn
  • Tumblr
  • Reddit
  • Google+
  • Pinterest
  • Pocket
Kommentare von Disqus